Dreidimensionale Bewegungstherapie

Anatomisch funktionelle Haltungs- und Bewegungsschulung nach den Prinzipien der Spiraldynamik bilden die Grundlage dieser Therapieform in der Physiotherapie. Diese Therapie ist ein Bewegungskonzept zur Schulung der Körperwahrnehmung und Optimierung der Haltung. Bewegungsabläufe und Haltungsmuster werden analysiert.

Ein Grundprinzip dieser Therapie ist die spiralige Verschraubung der anatomischen Körperstrukturen: Rumpf, Bein, Arm, Fuß und Hand weisen anatomisch begründete Drehrichtungen(Rotationen) auf. In der Therapie werden diese Rotationen wieder neu erfahren und bewusst gemacht. Darüber können Bewegungen besser gelernt und koordiniert werden; durch die Entlastung werden Abnutzungserscheinungen vorgebeugt bzw. eingedämmt. Dies gilt insbesondere für die Bewegungsgewohnheiten des Menschen. Über ein verändertes Körperbewusstsein können sich die Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten ändern, mit ihnen dann die Belastungskräfte und schliesslich die körperlichen Strukturen.