Manuelle Therapie

Die Manualtherapie ist ein Bestandteil der Physiotherapie. Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungsart, bei der Bewegungsbeeinträchtigungen untersucht und behandelt werden.

Gelenke können in ihren freien Bewegungsläufen gestört und schmerzhaft „blockiert“ sein. Meist verursacht durch mangelnde oder falsche Bewegung bzw. Haltung. Dieses hat dann sofort Auswirkungen auf die umgebenden Muskeln und Sehnen, welche verspannen und sich verkürzen, was dann zur Folge hat, daß das Gelenk seinen vollständigen Bewegungsumfang nicht mehr ausschöpfen kann. Die Manuelle Therapie ist eine gezielte diagnostische Methode und Behandlungsmaßnahme, um diese Gelenkblockierungen an der Wirbelsäule oder an Schulter, Ellenbogen, Hand, Hüfte, Knie und Fuß zu lösen, die Spannung der Muskulatur zu senken, Muskeln zu dehnen, Schmerzen zu lindern und die Gesamtfunktion wiederherzustellen.

Manuelle Therapie kann eingesetzt werden bei:

  • Rückenschmerzen und Bandscheibenprobleme
  • Schiefhals
  • chronischen Kopfschmerzen
  • Blockaden der Wirbelgelenke
  • Schluckbeschwerden
  • Einschränkungen der Beweglichkeit
  • Sehproblemen oder Hörproblemen
  • Ohrgeräuschen
  • Schwindel
  • Kribbeln in Armen, Händen, Beinen oder Füßen
  • Taubheitsgefühlen
  • Arthrose

Innerhalb der Physiotherapie ist die Manuelle Therapie eine qualifizierte Aus-und Weiterbildung.